Schnauzenwelt geht in die Schule 
Weiterbildung zur Hundegestützten Pädagogik in der Schule
 
 

Ausbildungsinhalte

Alle Inhalte unserer Ausbildung richten sich nach den erarbeiteten Standards aus dem bundesweiten Arbeitskreis "Schulhundteamausbildung". Diese können unter www.schulhundweb.de nachgelesen werden.

Insgesamt beinhaltet die Ausbildung folgende Themen:

  • Grundlagen der Mensch-Tier-Beziehung
  • Theorie und Praxis tiergestützter Pädagogik
  • Pädagogische Konzepte für die hundegstützte Arbeit mit Schülerinnen
  • Anatomie, Physiologie, Hygiene und Gesundheit des Hundes
  • Grundlagen des Lernverhaltens von Hunden
  • Körpersprache und Ausdrucksverhalten des Hundes
  • schrittweise Gewöhnung an die Schule und ihre Umgebung sowie schulbezogene Situationen
  • Stressmanagement für den Hund mit entsprechender Ausgleichsarbeit
  • Kenntnis der Belastungsgrenze des Hundes und adäquate Reaktion auf potentielle Überlastung
  • Erste Hilfe am Hund

Im Folgenden beschreiben wir nochmals die Schwerpunkte der einzelnen Seminare:

Orientierungs- und Einführungsseminar / SchnauzenWelt will in die Schule

Dieses Seminar dient gemäß der Bezeichnung zur Orientierung und zur Einführung in die Thematik Hundegestützte Pädagogik in der Schule.

Im Seminar soll es um notwendige Grundvoraussetzungen gehen, die eine sinnvolle Hundgestützte Pädagogik in der Schule möglich machen. Dazu zählen zahlreiche Bedingungen sowohl auf Seiten der Schule, der Schulgremien, der Schüler und Eltern als auch der Pädagogin/ des Pädagogen und nicht zuletzt auf Seiten des Hundes. Wie eine derartige Vorbereitung inkl. Abklärung rechtlicher Belange aussehen kann bzw. muss, wird ebenso erläutert wie erste Schritte der konkreten Umsetzung.

Dabei ist es besonders wichtig, die Wahrnehmung der PädagogInnen für Ihre Hunde zu schulen, Kenntnisse über Entwicklungsphasen und das Lernverhalten der Hunde sind wichtige Voraussetzungen, um Möglichkeiten und Grenzen der Arbeit mit den Hunden zu erkennen und sie dementsprechend einzusetzen. In praktischen Übungen mit den Hunden soll dies  verdeutlicht werden.

 

 Praxis 1 / SchnauzenWelt geht in die Schule

Im Seminar geht es um Einsatzmöglichkeiten des Hundes in der Schule. Diese werden sowohl theoretisch betrachtet als auch beispielhaft in die Praxis umgesetzt. Dabei stehen das Agieren und das Beobachten der Hunde im Mittelpunkt. Da es nicht „den“ Schulhund gibt, sondern unsere Hunde sehr unterschiedlich agieren, ist es wichtig, Kenntnis vom Verhalten und Wesen „unseres“ Hundes zu haben. Körpersprache als auch Ausdrucksverhalten müssen richtig eingeordnet werden. Hunde sind in der Schule erhöhtem Stress ausgesetzt und zeigen mittels Beschwichtigungssignalen und Stresssymptomen, wann sie überfordert sind.Um mit meinem Hund ein gutes Team zu bilden, muss ich diese Signale und Symptome kennen und richtig einordnen können. Dies soll mit verschiedenen Übungen am Hund erarbeitet werden.

 Praxis 2 / SchnauzenWelt geht in die Schule

Unsere Hunde sind während des Einsatzes in der Schule erhöhtem Stress ausgesetzt. Jeder Hund zeigt diesen auf unterschiedlichste Weise und reagiert folglich auch verschieden. Um einen entspannten Einsatz in der Schule zu gewährleisten, müssen wir unsere Hunde, insbesondere ihren Umgang mit Stress, kennen.

Wie erkenne ich Stress bei meinem Hund? Welche Stresssymptome zeigt er? Wie kann ich den Stress für meinen Hund so gering wie möglich halten? Wie wird der Stress abgebaut, wie müssen Erholungsphasen aussehen? – Das alles sind Fragen, worauf es in diesem Seminar Antworten gibt.

 

Praxis 3a / SchnauzenWelt geht in die Schule            

In diesem Seminar geht es um die Vertiefung der Verbindung/Bindung zwischen Ihnen und Ihrem Hund. Dies beinhaltet die Kommunikation zwischen Ihnen als auch das gegenseitige Vertrauen. Stimmt die Verständigung und liegt auf beiden Seiten Vertrauen vor, können Sie als Team überwiegend sicher agieren, was besonders für den Einsatz in der Schule außerordentlich wichtig ist. Spezielle Übungen sollen dazu beitragen, dass sich die Vertrauensbasis weiter entwickelt und Sie als sicher agierendes Mensch-Hund-Team erfolgreich in der Schule arbeiten können. Weiterhin soll es in der Praxis um Lehrplanziele gehen, die mit Hilfe des Hundes erreicht werden können. Wie eine deratrige Umsetzung aussehen kann, soll thematisiert werden.

Praxis 3b / SchnauzenWelt geht in die Schule

Eindeutige Signale sowie feststehende Rituale geben Sicherheit. Wie sieht es aus, mit der Kommunikation? Weiß der Hund stets, was wir von ihm wollen? Sind unsere Signale wirklich so eindeutig oder agieren wir völlig unverständlich? Wie werden Stimme, Mimik und Gestik eingesetzt? Diesen Fragen wird sowohl in der Theorie als auch in der Praxis nachgegangen. Im Praxisteil stehen uns Schulkinder zur Verfügung, die es zum Agieren mit dem Hund anzuleiten gilt. Desweiteren sollen an diesem Tag Entspannungsübungen Thema sein sowie Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt werden, wie mit unerwünschtem Verhalten des Hundes in der Schule umgegangen werden kann. 

Praxis 4 /Schnauzenwelt geht in die Schule

Ein Tag voller Einsatzmöglichkeiten des Hundes im Unterricht – in der Klasse, in der Kleingruppe als auch in der Einzelförderung. Voraussetzung dafür sind die Kenntnisse aus den vorangegangenen Seminaren. Sie sollen die Möglichkeit bekommen, Ihre bisherige Arbeit mit dem Hund in der Schule zu reflektieren.  Die Entwicklung und Durchführung Ihrer Arbeit als Team, Erfolge aber auch Probleme sollen thematisiert werden.In den Praxisübungen wird eine Videosequenz mit Schülern erstellt und im Anschluss ausgewertet.

  

Praxis 5/Schnauzenwelt geht in die Schule


Die in Ihrer Schule gemachten Prüfungsvideos werden in diesem Seminar vorgestellt und zum Teil ausgewertet. Es gibt einen breiten Überblick über den Einsatz der Hunde in ihren Schulen/pädagogischen Umfeldern. Die Videos geben Anlass zum Reflektieren und Diskutieren. Detaillierte Informationen zu den Videos bekommen Sie in den vorhergehenden Seminaren. Aber auch die Praxis kommt nicht zu kurz und wird wieder ein wesentlicher Bestandteil des Seminars sein.

  


Praxis 6/Schnauzenwelt geht indie Schule

Nun haben Sie es fast geschafft! Zum Ende Ihrer Schulhundteamausbildung ist ein schriftlicher Test abzulegen als auch Kenntnisse zur Sachkunde zu verschriftlichen. Genauere Angaben hierzu erhalten Sie in den Seminaren. Unter "Wissenswertes" erfahren Sie außerdem noch, was zum erfolgreichen Abschluss der Teamausbildung benötigt wird.

Zum Abschluss des Tages erhalten Sie Ihre Zertifikate für eine erfolgreich abgeschlossene Schulhundteamausbildung!!!